Stefan Wellenhöfer

Ein paar Worte zu dem, wo ich herkomme, dem Start in dieses Leben:  Aufgewachsen bin ich in einem eher schwierigen Umfeld, das den Anschein erweckte, es wäre „normal“ bürgerlich. Der Raum war eingebettet in Protestantisches Christentum, mit stark konservativen politischen Geschehen.

Mit dem Erwachsen-Geworden-Sein war ich gefühlt ein grober Typ, der den Kontakt zu seinem Inneren kaum wahrgenommen hat und in dessen Leben das Fühlen und Spüren wenig stattfand. Mir erschien das Leben sinnlos und leer, ich hatte jeglichen Glauben verloren und dachte mit dem Tod sei alles vorbei.

Ganz tief im Innern war noch ein Funke des Verbunden-Seins geblieben. Ich begann Tiefe Innenschau zu betreiben und entwickelte den Mut, alles was mir da entgegenkam anzunehmen. Mein großes Herz, das mir zu Beginn noch verborgen war, ist jetzt frei.  Ich durfte zu dem Wachsen, der ich heute bin: Ein tief fühlender, feinfühliger Mann, dessen Liebe freundlich annehmen kann, was ist.  Die viele Arbeit zu mir selbst hat mich zu dem Mann sein geführt, der ich schon als kleiner war.

Dieser Weg des Herzens hat sich gelohnt.

Auf diesem Weg habe ich eine Ausbildung zum psychotherapeutischen Heilpraktiker gemacht, eine schamanische Ausbildung und bin schließlich Visionssuche-Leiter nach der ‚School of Lost Borders‘ geworden.

Mein ureigener Weg ist ein ganzheitlicher, der versucht alle Aspekte des Lebens zu berücksichtigen, das Körperliche, wie das Seelische und das Geistige. Ich suche und finde immer die Verbindung zwischen den verschiedenen Seiten des Lebens.

Die Männerarbeit liegt mir seit Jahren am Herzen.

Ich habe ein ureigenes Interesse am männlichen, mir als Mann und dem Potenzial, das in uns Männern steckt, wenn wir uns aufmachen für das Feinfühlige in uns.

Mein Archetyp ist der grüne Mann (wilde Mann), der mich in unser natürliches Verbunden-Sein in und mit der Natur zurückführt.

Er hilft mir, mich unauflösbar verbunden und auf meinem Platz wichtig in diesem großen Mysterium zu erkennen. Es ist die große Liebe in mir, zu dem Leben, der Mutter Erde, dem ganzen Lebendigen, die mich in die Ganzheit zurückgeführt hat.

Es liegt mir am Herzen, Männern diese wilde, achtsame, liebevolle und freie Art des Seins wieder näher zu bringen.

Ich bin Vater von zwei wundervollen Töchtern.